plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

22 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Kenya-Forum
  Suche:

Kenia hat jetzt die umfangreichste Internet-Seite Afrikas freigeschaltet. Auf 7100 Seiten werden alle touristischen Highlights wie Strände, Nationalparks, Lodges detailliert beschrieben. Mehr unter

                                www.magicalkenya.de

Quelle: BILD am SONNTAG

Gruß Marion
Hallo Marion,

ich finde es toll, dass hier mal wieder jemand postet. Dachte schon, ihr seid alle eingepennt:-).
Diese Seite ist nicht wirklich neu und wie ich finde, auch nicht allumfassend. Und wenn Du die Werbung siehst- Allianzhotels- weißt Du auch woher der Wind weht:-).
Allerdings auch mit unserem Geld.
Schöne Woche wünscht

Christine
Hallo Christine,

hast du die 7100 Seiten schon durchgelesen:-)?

Ich finde es gut, dass Kenia endlich mal Werbung macht für sein wunderschönes Land. Die großen Anzeigen in den Zeitungen des gleichen Auftraggebers finde ich auch toll. Hoffe, es bringt was!

Liebe Grüße,
Marion
> Hallo Marion,
>
> ich finde es toll, dass hier mal wieder jemand postet.
> Dachte schon, ihr seid alle eingepennt:-).
> Diese Seite ist nicht wirklich neu und wie ich finde,
> auch nicht allumfassend. Und wenn Du die Werbung siehst-
> Allianzhotels- weißt Du auch woher der Wind weht:-).
> Allerdings auch mit unserem Geld.
> Schöne Woche wünscht
>
> Christine

Unten auf der Seite ist genau angegeben, wer der Autor der Seite ist: Kenya Tourist Board
Ist doch legitim, dass die Werbung für ihr Land machen. Und ebenso, dass sie Kooperationspartner/Sponsoren haben.
 "Uralt" - aber interessant 26.03.2004 (16:52 Uhr) zawadi
Jambo zusammen,

Diese Internetseite ist schon fast 2 Jahre alt. Ich habe sie zum erstemnal im Newsletter von Marliese Weimer auf "www.ostafrika.de" gesehen, ist unter "News" im Archiv (Mai 2002) zu finden.

Kwaheri
Walter
Kenia startet größtes Web-Portal Afrikas

Nairobi (pte) - Mehr als sechs Mio. Euro umfasst das Budget, das Kenia für seine Fremdenverkehrswerbung http://www.magicalkenya.com ausgibt. Erst kürzlich hat das ostafrikanische Land das größte Web-Portal auf dem Schwarzen Kontinent mit 1.700 Seiten gelauncht. Damit will Kenia wieder einmal mehr zum Reiseziel Nummer Eins in Afrika werden. 2003 haben rund 550.000 Auslandsgäste das ostafrikanische Land besucht. Die Zahlen waren in den vergangenen drei Jahren nach einem massiven Einbruch im Jahr 2000 langsam aber konstant gestiegen. Noch 1999 wurde das Reiseziel von 970.000 Gästen besucht. "Bisher waren wir in unserer Werbung eher zurückhaltend", so Tourismusminister Raphael Tuju auf der diesjährigen ITB-Berlin. Die Marketingstrategien für mehr Fremde sind einfach: Das Interesse der Ausländer für die Schönheit des Landes soll geweckt werden und die reizvollsten Seiten müssen daher weltweit publik gemacht werden. Die Prognosen der Experten für die Entwicklung des Fremdenverkehrs in Ostafrika sind jedenfalls günstig. Das Preis/Leistungsverhältnis ist gut und das verstärkte Marketing werde sich sicher bezahlt machen, urteilten Experten des deutschen Insider-Fachmagazins Travel One. Die Marketing-Kampagne Kenias wird zur Hälfte von der EU finanziert. Das sei für das Land immens wichtig, meint Tuju, der stolz darauf ist das größte afrikanische Portal mit auf die Beine gestellt zu haben. Derzeit sind die Online-Informationen nur in englischer Sprache erhältlich, aber eine deutsche Version soll bereits demnächst folgen. Kein Wunder, denn die deutschen Touristen machen rund ein Zehntel aller Kenia-Urlauber aus. Im Vorjahr blieben die Deutschen der ostafrikanischen Republik allerdings weitgehend fern. Die Besucherzahlen sanken um 30 Prozent. Auch hier soll die Marketingstrategie des Ministeriums greifen. In Deutschland ist das Kenia Tourist Board seit 2003 durch Travelmarketing http://www.travelmarketing.de vertreten. Das Badeparadies Kenia verspricht traumhafte Voraussetzungen für einen erholsamen und zugleich abwechslungsreichen Urlaub. Der 480 km lange Küstenstreifen des Landes bietet märchenhafte Strände, die vom türkis-blauem Wasser des Indischen Ozeans umspült werden. Durch die Ausflugsmöglichkeiten hat das Land aber weit mehr zu bieten als nur reinen Strandurlaub. Neben Bergwanderungen auf eisbedeckten Vulkanen sorgen zahllose Tierreservate in einer nahezu unberührten Natur für ein unvergessliches Safari-Abenteuer, bei dem wilde Tiere wie Löwen, Elefanten oder Giraffen hautnah in ihrer natürlichen Umgebung miterlebt werden können. Neben dem Naturerlebnis wird in Zukunft auch verstärkt auf das Kulturerlebnis in Ostafrika Wert gelegt. Dadurch sollen noch mehr Fremde ins Land kommen. Der Tourismusminister hofft nämlich, dass 2004 ein Kenia-Jahr wird.

Copyright © 2003 Pressetext.de.
Copyright © 2003 Yahoo! Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Kenya-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Kenya-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Kenya-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.