plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

23 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Kenya-Forum
  Suche:

 Tiere 18.04.2002 (00:58 Uhr) turtle

Jambo Kenya Fans,

ich möchte Euch mal (ich glaub es war Charly der den Vorschlag machte) über meine Safari-Tiererlebnisse berichten.

Im April 1999 war ich für 3 Tage in der Masai Mara und habe alle Tiere gesehen bis auf den Leoparden.
Ein 5 Minuten altes Antilopenbaby war unter anderem auch dabei. Die 3 Geparden waren satt, die Nashörner gut bewacht, die Elefanten, Zebras, Giraffen, Büffel, Antilopen usw. waren auch in großer Anzahl vorhanden.

Im November 2001 war ich für 3 Tage im Kimana Tierreservat und habe die sogenannten LION KING SPECIAL Safari gemacht. Rafiki würde jetzt sagen: willst Du keine Löwen sehen, mußt Du nach Kimana gehen.
Es stimmt ... nicht 1 Löwe.
Dafür ca. 120 Elefanten auf einer Stelle und wir mit 2 Unimogs mittendrin. Wenn der Baum nicht gewesen wäre, hätte sich der Elefant wahrscheinlich an unserem Unimog das Ohr gerieben.
Wir sahen Büffel, Antilopen, wunderschöne Vögel, Giraffen, 2 oder 3 Schildkröten, Kimana-Enten, Zebras, Wachteln (?) und einen dicken Elefanten mitten im Camp sowie die Hippos im Fluß und vieles mehr.

Also nur KIMANA würde ich nicht wieder empfehlen. Nach 2 Tagen hätten wir die Tiere namentlich benennen können. Für Vogelliebhaber ist es jedoch ein Traum.


Gruß BIGGI
 Re: Tiere 18.04.2002 (01:01 Uhr) turtle

ups ... da habe ich doch glatt die Löwen in der Masai Mara vergessen.

turtle
 Re: Tiere 18.04.2002 (08:17 Uhr) miggi30
Jambo Biggi, Jambo Kenya Fans

Soviel Glück wie Du Bigge hatte ich im September 2001 im Kimana nicht. Als ich dort war tobte gerade ein kleiner Sturm und dadruch wurde soviel Staub aufgewirbelt, daß an ein Game Drive nicht zu denken war. Unser Fahrer David gab sich zwar sehr viel Mühe aber nach einer Stunde konnten wie ihn bewegen doch wieder ins Camp zu Fahren. Dafur gabs am nächsten morgen einen phantastischen Blick auf dem Kilimanjaro. Ansonsten war es einer sehr schöne Safari. 7 Tage Flugsafari, vom Tsavo Ost über den Lake Nakuru zur Masai Mara und denn ins Kimana Gebit. Es war einfach gigantisch so viele verschiedene Vegetationszonen zu sehen. Von den Tieren haben wir auch einiges gesehen, angefangen von den roten Elefanten im Tsavo und den berühmt berüchtigten Tsavolöwen, Gazellen, Antilopen, Buschböcken, Warzenschweine und viele mehr. Im Lake Nakuru war auch einiges zu sehen. Es ist schon ein Schauspiel ca. 1.5 Mio. Flammingos zu sehen, und dann noch aus dem Bus auszusteigen und nahe ans Ufer zu gehen. Breitmaulnashörner hatte ich auch noch nie so viele auf einem Fleck gesehen.  Die Masai Mara war voll von Tieren. Die Wanderung der grosen Herden war fast abgeschlossen. Gnus, Zebras, Topis soweit das Auge reicht. Es war einfach toll. Als krönenden Abschluß sahen wir noch ein paar Löwen mit vollgefressenen Bäuchen und überall Geier. Schade nur das wir den Riss nicht ausfindig machen konnten. Der einzige Wermutstropfen war, das einsame Nashorn, bewacht von drei Rangern und dann 50 Touristen die durchs Unterholz brachen um ja nahe genug am Nashorn zu sein. Aber alles in Allem es war eine tolle Safari.

Gruß
Michael
 Re: Tiere 18.04.2002 (10:47 Uhr) Telestar1
> Jambo,

Ich hatte mal einen Reisebericht im alten Forum von Marc K.
gelesen, über Shimba Hills.
Also bin ich diesmal in die Shimba Hills. Ist ja nicht sehr weit von Daini Beach. Hatte mich für eine Tour mit Übernachtung in der Shimba Hills Lodge entschieden.
Aber leider haben wir in den Shimba Hills kaum Tiere gesehen. 2 Giraffen, ein paar Büffel und Antilopen.
Das war es! Jemand sagte das es ja dort kaum mehr Tiere gibt!? Nicht mal einen Elefanten haben wir gesehen!
Es kan ja auch an der Jahreszeit liegen, war Anfang März.
Dafür war aber die Lodge wunderschön. Dort gab es handzahme Buschbabys, die sogar Nachts auf den Flur rumgesaußt sind.
Wir haben Weiskopfadler (ich hoffe es waren welche), Hornvögel und eine Menge anderer Vögel gesehen.
Die Lodge in sich in wirklich wunderschön und im Grunde war es doch noch ein sehr schöner Ausgflug durch die Übernachtung in der Lodge, aber ebend ohne viele Tiere.
War jemand von Euch schon mal dort und habt Ihr mehr Tiere gesehen?
Marina

 Re: Tiere 19.04.2002 (20:30 Uhr) Unbekannt
Jambo,
haben letztes Jahr viele Tiere in den Shimbas gesehen, ok die Shimbas sind keine Masai Mara oder so. Jedenfalls gabs jede Menge Elefanten, Zebras, und ein paar Giraffen. Etliche Gazellen usw. Haben auch nur eine Tagestour dahin gemacht.
Liebe Grüße Marion
 Re: Tiere 20.04.2002 (08:48 Uhr) rafiki
Jambo Marina,

wir waren von 2 Jahren im Nov. in Shimba Hill und es war mit einer unserer besseren Safari`s.

Das Tiervorkommen war zu dem damaligen Zeitpunkt in Ordnung, obwohl wir auch keinen einzigen Elefanten gesehen haben, aber alleine schon diese Gegend war beeindruckent.Und wenn Du dann auch noch einen Büffel quer auf dem Weg stehen hast, dann hast Du für die Fotosammlung mit Sicherheit ein schönes Bild.:-)))).

Wir waren ebenfalls über Nacht dort und ich kann auch von den "zahmen" sehr zutraulichen Buschbaby`s berichten.

Seinerzeit hatten wir das Glück, das in einem knorrigen Baum, steht vom Restaurant gesehen rechts vor dem Wasserloch und dem Restaurant, ein Hornvogelpärchen gebrütet hat. Du weißt schon, sie eingemauert und er brachte immer und immer wieder Futter.War gut anzusehen.

Und nun noch ein Tipp: Wenn Du viele Elefanten sehen willst, dann mache doch nächstes Mal eine Tour in den Elefantenpark. Der liegt auf der selben Strecke wie Shimba Hill nur noch etwas weiter auf der rechten Seite. Da fährst Du mit dem Jeep über die "Brücke" Gottes und weiter zum Camp. Ist ebenfalls sehr schön dort. Wir waren vor 2 Jahren im Mai (Regenzeit), die einzigen Gäste für eine Nacht.
Dort hast Du aber Elefantenherden bis zu 250 Tiere und die sind rot!!!

Liebe Grüße
rafiki
 Re: Tiere 20.04.2002 (09:57 Uhr) Telestar1
Jambo,
dann hatte ich wohl bloß  einen schlechten Tag in den Shimba Hills erwischt.
Das mit dem Elelphantencamp werde ich dann mal im Oktober in Angriff nehmen. Habt Ihr dort auch Übernachtet?
Ich war auch im März in Tsavo West. Dort hat es mir sehr gut gefallen. Die Natur ist so schön dort. Leider sieht man nicht so viele Tiere wie in Tsavo East, durch die Berge und die Vegetation. Wir waren auch im Rhino Sanctuary, wo es 36 Nashörner (?) geben soll. Leider haben wir nicht eins gesehen, denn die Vegetation ist dort sehr hoch. Aber wir haben dafür große Herden mit Giraffen, so circa 20 Stück gesehen, viele Büffel, Zebras,Elephanten, Flußpferde in Mzima Springs und massenhaft Vögel.
Wir haben in der Kilaguni Lodge übernachtet und dort waren auch sehr viele Tiere an den Wasserlöchern.
Das eindruckendste Erlebniss für mich war, als wir beim Frühstück saßen und die Wolken sich plötzlich teilten und man konnte den Kilimanjaro sehen.
Marina
 Re: Tiere 20.04.2002 (10:16 Uhr) rafiki
Jambo Marina,

ja, wir waren eine Nacht dort. Es ist ein Zeltlager, wie man
es aus der Mara kennt. Ich kann Dir diesen Trip wirklich nur ans Herz legen.

Wir hatten amals das Pech, oder auch das Glück, das am Tage unserer Abreise der Fluß Hochwasser hatte und wir über die Brücke Gottes nicht zurück konnten. So kamen wir in den Genuß die Rückkehr über Shimba Hill machen zu dürfen (müssen). Das war ein Traumerlebnis. Wir mußten den Fluß mit dem Jeep über eine künstliche Trasse überqueren. Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, muß ich Dir sagen, daß ich da schon ein bischen Angst hatte. Die Trasse war aber auch wirklich gerade mal so breit, das ein Jeep drauf fahren konnte.

Wir haben auf dieser Rückfahrt dann auch noch einen erschossenen Elefanten gesehen. Der war wärend der Nacht aus der Umzäunung Shimba Hills in ein Dorf vorgedrungen und mußte lt. Driver erschossen werden, da er angeblich
bösartig war????.

Also, nochmals, mach diese Tour. Ist wirklich interessant und kostet auch nicht soviel. Wir haben diese Tour übrigens im DSR gebucht.

Liebe Grüße
rafiki

 Re: Tiere 20.04.2002 (10:50 Uhr) Telestar1
> Jambo Rafiki,
das hört sich ja wirklich gut an. Ich meine das mit dem Zeltlager, nicht deine Flußabendteuer. Mir wäre da bestimmt auch das Herz in die Hose gerutscht.
Ich buche doch immer meine Safaris bei Gibransafari, das liegt im Barkley-Center. Das gehört einer Schweizerin, Elisabeth und die gibt sich wirklich immer viel Mühe. Sie hat auch sehr gute Fahrzeuge, stehen genau dort auf dem Parkplatz. Ich sage Ihr immer was ich so machen möchte und sie ruft mich dann an wenn Sie eine Gruppe von Leuten zusammengestellt hat, die das gleiche Safari-ziel haben wie ich, denn desto mehr Leute desto billiger wird es. Hat bis jetzt immer super funtioniert.(Wir waren aber immer nur 5 Personen im Fahrzeug.)
Ich habe auch rausbekommen wo das Wayside Beach Appartment liegt.(Wir hatten doch am Tel. davon gesprochen) Es liegt genau neben Trade Winds, gleich bei "unserem" DSR. Werde mal im Oktober dort vorbei schauen und es mir mal ansehen.
Dort soll es tolle  BBQ-Abende geben!
Kwaheri
Marina aus dem grauen Berlin
 DSR? 31.05.2003 (10:33 Uhr) stromer
jambo..

mal eine ganz"dumme"frage..

was ist der oder das DSR????

frag ich mich schon die ganze zeit :-)

kwaheri karsten
 Re: DSR? 31.05.2003 (11:39 Uhr) Iris
lieber karsten es gibt keine dummen fragen!
das DSR ist das Hotel Diani Sea Ressort.

hoffe ich konnte dir helfen
gruss
iris
 Re: DSR? 08.06.2003 (21:52 Uhr) stromer
jambo iris..

danke schön..jetzt weiß ich bescheid ;-)

ciao karsten
 Re: Tiere 21.04.2002 (14:32 Uhr) CrazyTwins
> Aber leider haben wir in den Shimba Hills kaum Tiere
> gesehen. 2 Giraffen, ein paar Büffel und Antilopen.
> Das war es! Jemand sagte das es ja dort kaum mehr Tiere
> gibt!?  War jemand von Euch schon mal dort und habt Ihr >mehr
> Tiere gesehen?
> Marina

Liebe Marina,
in den Shimba Hills war ich 3x, einmal organisiert und 2x privat.
Sehr viele Tiere haben wir auch nicht gesehen,aber der Ausblick vom ViewPoint ist grandios und die Wanderung zum Wasserfall mit anschließendem Bad traumhaft.
Wir haben auch schon gezeltet in den ShimbaHills, auch abenteuerlich.
Elefanten sind im benachbarten Elefantenreservat sehr gut und reichlich zu sehen, die Lodge ist auch ausgezeichnet( Zeltlodge) und direkt am Wassserloch, so dass man eine tolle Sicht von der Terrasse auf die Dickhäuter hat.
Diese Ausflüge sind auch durchaus privat durchführbar.
Rote Elefanten habe ich dort allerdings nicht gesehen, dieses Vergnügen hat man wohl eher in Tsavo.
Gruß
Christine
 Re: Tiere 18.04.2002 (12:56 Uhr) chicco
Ich war im Februar 2002 für 3 Wochen in Kenia und davon eine Woche unterwegs. Dabei habe ich "tierisch" was gesehen. Unten habe ich die Veranstalter und Plätze genannt und die Tiere, die ich absolut sicher identifizieren konnte. Daneben gab's noch unendlich viele Tiere, die ich nicht identifizieren konnte, an deren Dasein ich mich aber genau so gefreut hab.

mit der Pili Pippa vor Wasini Island: Große Tümmler und Risso-Delfine

alleine am Diani Beach Colobus Affen, Kormorane, Seidenreiher, ein Waran, Kingfischer, Webervögel und im Hotel Grüne Meerkatzen

Mit Bush Buck Safaris  im Lake Manyara Nationalpark: Giraffen, Paviane, Dikdiks, Schwarzfersenantilopen, Impalas, Kaffernbüffel-Kuh mit Nachwuchs, Flusspferde, Leopard in einem Leberwurstbaum, Elefanten und Warzenschweine.

Mit Bush Buck Safaris  im Tarangire Nationalpark: Wasserböcke, Warzenschweine, Giraffen, Strauße und Elefanten.

Mit Bush Buck Safaris  in der Serengeti: Gepard, Thomsongazellen, Kongonis, Tüpfelhyänen, Gnus, Zebras, Löwen,

Mit Bush Buck Safaris  in der Ngoro Ngoro Crater Area: Chamäleons, Klippschliefer, Agamen, Schabrackenschakale, Dreifarben-Glanzstare, Rotschnabeltokos, Großtrappen,  Wasserbüffel, Löwen, Elenantilopen, Zebras, Sattelstörche, Gnus, Strauße, Flamingos, Hippos mit Jungen, Elefanten, Spitzmaul-Nashörner.

Es gibt also noch sehr viel mehr in Kenia als den einen Veranstalter, den ich nun nicht mehr erwähnen möchte, bei dem aber "alles sehr chaotisch" war. Gerne berichte ich auch von Hilfsprojekten, die ich besucht habe.
Chicco
Natürlich weiß ich, daß Lake Manyara, Tarangire, Serengeti und Ngorongoro in Nordtansania sind. Doch kann man das leicht mit einem Urlaub an Kenias Küste verbinden :-)
Hey Chicco!
Ist doch völlig egal, ob Kenia oder Tansania, wenn es um Safari oder Tiere geht, oder? Schließlich halten sich die Tiere doch auch nicht an Grenzen!
Charly
 Re: Tiere 18.04.2002 (18:11 Uhr) CharlyC
Jambi Biggi!
Schön, daß Du den Anfang gemacht hast! Jedenfalls kommt bei mir wieder das geliebte Safari-Gefühl auf.
Das Kimana Reservat liegt zwischen dem Tsavo und Amboseli , etwa kurz vor dem Amboseli-Kimana-Gate, nicht wahr? (Kennst Du zufällig eine Karte über diese Gegend im Netz?)
Ich hatte das Vergnügen, einmal in der Kimana-Lodge zu verweilen. Mich hatte geärgert, daß die Fahrten zum Amboseli-Park  immer so lange dauerten.
Wenigstens tauchte abends im Scheinwerferlicht der Kimana-Lodge der erste und einzige Erdwolf auf, den ich je in Afrika gesehen hatte! Regelmäßig abends auch der "Hausleopard", der sein Fleisch auf einem Baum  in der Nähe der Aussichtsterrasse fraß.
In der Nähe des Air-Strips liefen große Mengen von Perlhühnern umher, und Elefanten hatten eine  breite Schneise in den Wald geschlagen, so, als wollten sie eine zweite Landebahn vorbereiten.

Die vielen Elefanten, die diese Region heimsuchen, gehören natürlich zu den "Amboseli-Elefanten".
Weil der Amboseli nicht genug Nahrung für die Tiere bietet, weichen sie auch in die Kimana-Region aus und wandern sogar nach Tansania hinein.
Warum es dort keine Löwen gibt? Dieses Gebiet liegt außerhalb der Nationalparks. Rundherum in der Nähe leben Menschen, die mit Sicherheit dafür gesorgt haben, daß Löwen sich da nicht wohl fühlen..
Sogar im Amboseli gibt es aus diesem Grunde kaum noch Großkatzen, so wie etwa in der Mara.

Kann diese Wachtel, die Du erwähnst, etwa auch ein Frankolin gewesen sein? Das müssen wir doch auch noch klären, nicht? Schau doch´mal auf meiner Seite in die Tierliste (Frankolin)!

Schöne Grüße,
Charly
 Re: Tiere 19.04.2002 (07:58 Uhr) rafiki
Jambo Charly,

wir waren im Nov `01 mit Jo und Biggi im Kimana.Die Lodge war einwandfrei, aber mit dem Tiervorkommen konnte man nicht zufrieden sein. Deine Aussage, daß es dort keine Löwen gibt, trifft nicht ganz zu. Unser Driver sagte uns, daß es sage und schreibe 8 Löwen in dieser Region gibt. Aber die waren wohl gerade zu Besuch im Amboseli. Wir haben nicht einen gesehen und der Driver sagte uns, daß er den letzten vor ca. 6 Wochen gesehen hat.

Und so ist der Spruch entstanden: Willst Du keine Löwen sehen, mußt Du nach Kimana gehen. Wie Biggi schon sagte.

Aber die großen Elefantenherden waren schon beeindruckent. Aber die kann ich auch im Elefantenpark sehen und kosten mich weniger Geld.

Aber Kimana fehlte uns noch in unserer Safarisammlung und ich/wir sind auch nicht traurig darum, daß wir diese Tour gemacht haben. Wir waren aber schon enttäuscht, aber wie gesagt nur im Bezug auf das Tiervorkommen.

Eine Frage noch: Was ist ein Erdwolf?

Gruß
rafiki
 Erdwolf Re: Tiere 19.04.2002 (10:20 Uhr) miggi30
> Eine Frage noch: Was ist ein Erdwolf?
>
> Gruß
> rafiki

Aardwolf

Der Name Aardwolf (Spezies Proteles cristatus) ist Afrikaans und bedeutet "Erdwolf".Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über die offenen Weiten und Wälder des südlichen und östlichen Afrika. Der Erdwolf lebt in nicht selbst gegrabenen Erdlöchern. In Namibia gibt es größere Vorkommen in den sandigen Gebieten der Kalahari und im Sandveld, da hier vermehrt Erdferkellöcher vorhanden sind, die sie als Behausung benutzen. Als etwa fuchsgroßes Tier wird er von Laien oft mit dem Schakal verwechselt. Die Färbung des Fells ist gelbbraun, mit langen schwarzen Querstreifen und dunkler Gesichtsmaske. Auffallendes Unterscheidungsmerkmal zum Schakal ist die wehende Rückenmähne. Seine kleinen Zähne und sein schwacher Kiefer ermöglichen ihm nur Eidechsen, Käfer oder Kerbtiere als Nahrung zu sich zu nehmen. Seine Beutestreifzüge finden nur nachts statt. Ein Wurf besteht aus drei oder vier Jungen. Der Erdwolf ist harmlos und scheu, seine Lebenserwartung in Gefangenschaft beträgt ca. 14 Jahre.


Ein Bild vom Erdwolf findest du unter http:/dornhuegel.de/tiere-d.html

Gruß Michael
 Re: Erdwolf Re: Tiere 19.04.2002 (14:17 Uhr) rafiki

Jambo Michael,

danke für Deine Aufklärung. Dieses Tier habe ich bis heute aber noch nicht gesehen. Vielleicht kommt das ja noch.

Nochmals danke.

Gruß
rafiki
 Re: Erdwolf Re: Tiere 19.04.2002 (15:25 Uhr) miggi30
Jambo rafiki,

wenn du dir die Nacht zum Tag machst dann sicher ;-)

Glaube am Tag wird man den Erdwolf eher selten sehen

Michael
 Erdwolfbild 19.04.2002 (13:17 Uhr) miggi30
{img=http://www.dornhuegel.de/picture/erdw.jpg}
 Re: Erdwolfbild 19.04.2002 (15:11 Uhr) Lutz
Hallo Michael,

Du hast die Anführungszeichen (") vergessen. eforia-Tags sind da ziemlich pingelig... :-)

Ich habe mir erlaubt, das Bild hier noch einmal hinzusetzen:




Gruß
Lutz

p.s. Den Erdwolf kannte ich bisher auch noch nicht...
 Re: Tiere 20.04.2002 (08:34 Uhr) CharlyC
Lieber rafiki,

bitte glaube nicht alles, was die Safarifahrer so sagen. Vielleicht reden sie in eigenem Interesse, um sich interressant zu machen.
Löwen werden überall in Afrika in besiedelten Gebieten von der Bevölkerung gnadenlos verfolgt und gehören deswegen fast schon auf die Liste der aussterbenden Tiere. Viel mehr zum Beispiel als der Leopard, der sich besser anpassen und verstecken kann und somit viel weniger Probleme in dieser Beziehung hat.
Löwen ernähren sich von Gnus und Zebras, auch von Antilopen und Gazellen, wenn das Jagdglück reicht.
Wo also werden sie sich aufhalten und für die Nahrung für sich und ihre Nachkommenschaft suchen wollen?
Die o.g. Beutetiere gibt es in der Gegend des Kimana nicht. Lediglich ein paar Gazellen oder Antilopen könnten sich dorthin verirren, obwohl sie dort kaum so viel Nahrung finden würden wie z.B. im Amboseli Nationalpark.
Auch der Amboseli-Nationalpark kann  eine größere Zahl von Löwen leider nicht mehr ernähren.

Charly
 Re: Tiere 20.04.2002 (09:05 Uhr) rafiki
Jambo Charly,

ich muß Dir "leider" Recht geben. Aus dieser Perspektive habe ich das noch garnicht betrachtet und jetzt, wo Du das sagst, fällt mir doch glatt wieder ein, daß wir so gut wie überhaupt nicht abgenargte Tierknochen gesehen haben. Nur vereinzelte Schädelknochen. Die Tiere sind dann bestimmt an Altersschwäche gestorben:-))))), oder die Lodges habe diese dort als Atracktion hinterlegt.

Wie es auch sei, wir haben nun Kimana kennengelernt und das soll es auch gewesen sein.

Die nächste Safari geht erstmal wieder in die Mara. Ob 3, 5 oder 7 Tage, daß wissen wir noch nicht.

Liebe Grüße
rafiki
 Re: Tiere 19.04.2002 (16:00 Uhr) turtle
Jambo Charly

> Kann diese Wachtel, die Du erwähnst, etwa auch ein
> Frankolin gewesen sein?

... was ist ein Frankolin ?

Das müssen wir doch auch noch klären, nicht? Schau doch´mal auf meiner Seite in die Tierliste (Frankolin)!

Wie ist die URL Deiner Seite ???

>
> Schöne Grüße,
> Charly

Schönes Wochenende

Gruß Biggi
 Re: Tiere 19.04.2002 (16:40 Uhr) CharlyC
Hallo Biggi,
meine URL ist www.keniasafari.de. Die Tierliste findest Du auf der Seite Fotosafari.

Viele Grüße,
Charly
webmaster@keniasafari.de
 Re: Tiere: Kleine Korrektur, 19.04.2002 (18:06 Uhr) CharlyC
Ich hatte das Wort Kimana Reservat benutzt. Natürlich kann von einem Reservat
keine Rede sein.
Zwischen dem Amboseli und Tsavo liegt ein Dorf namens Kimana, und in dessen Nähe die Lodge gleichen Namens.
Charly

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Kenya-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Kenya-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Kenya-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.