plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

61 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Kenya-Forum
  Suche:

Jambo Marafiki!

Leider konnte ich diese Frage nicht unter der Rubrik Einfuhr von linksgelenkten Autos nach Kenia untersetzen, da Beitrag gesperrt!
Was mich interessieren würde, ob jemand weißt in welchem Gesetz diese Aussage verankert ist und wann man eine Ausnahmegenehmigung für ein importiertes linksgelenktes Auto erhält?
Ein Bekannter hat vor 4 Jahren sein linksgelenktes Auto noch aus der Schweiz nach Kenia einführen dürfen.

Vielen Dank und einen schönen Abend!
Gruß Petra

> Jambo Marafiki!
>
Ein Bekannter hat vor 4 Jahren sein linksgelenktes Auto
> noch aus der Schweiz nach Kenia einführen dürfen.
>
> Vielen Dank und einen schönen Abend!
> Gruß Petra
>

Liebe Petra,

vor Jahren war das möglich, aber seit Kibaki ist einiges in der Veränderung, auch gut so.
Den genauen Gesetzestext kenne ich nicht, vielleicht kann ich im November war raus finden.
Sonst würde ich mal Monika S. fragen, die müßte m.M. nach darüber auch Bescheid wissen.

Schönes Wochenende
+ lieben Gruß
Christine
Jambo Christine!

Danke für Deine Antwort! Ich habe gestern gut 2h im Internet verbracht, aber leider ohne ein Ergebnis.
Es gibt aber noch Import/Exportnehmen, die EU-Autos nach Ostafrika importieren können, laut Werbung. (aber wer weiß, wie alt die Homepages sind.) Außerdem findet man keine Importbestimmungen. Tja! Da müssen wir die Könner in Kenia mal fragen. Wäre toll, wenn wir alle Ohren spitzen :o)
Vielen Dank! Sobald, ich etwas in Erfahrung gebracht habe, teile ich es mit.
Schönen Abend, kwaheri & liebe Grüße
Petra
> Jambo Petra!
Ich wurde aufgrund meiner Anfrage im Forum mit emails eingedeckt und kenne mich jetzt aus. So wie die Matatus ab Jänner Gurtenpflicht(!!!) haben, wurden auch die unsicheren linksgelenkten Autos verboten. Lediglich die schon eingeführten erhalten eine Sondergenehmigung.Ein User gab mir den Tipp, einen Geländewagen billig in England zu kaufen und direkt nach Kenya zu schicken, was bei einer Hausstandsgründung schwierig ist da man dann zwei Container schicken muss.Da viele Europäer durch die schlechte wirtschaftliche Lage Notverkäufe machen, wäre es vernüftiger, wenn man vor Ort ist, die Ohren zu spitzen und dann zuzuschlagen. Ich habe nach den Unruhen 1997 meinen Safaribus um 500.000 KsH gekauft, obwohl er sicher 700.000 KSH wert war. Vor allem in Nairobi gibt es echte Schnäppchen und mit dem Zug ist man ja nur eine Nacht im Schlafwagen unterwegs.
LG Daktari
Hallo Daktari,
su hast natürlich recht, daß vor Ort kaufen immer die günstigere Variante ist. - Ich meinte allerdings, daß das Auto aus GB zunächst nach Österreich geht (muß ja schließlich auf deinen Namen zugelassen sein) und dann komplett mit dem Umzugsgut nach Kenya gehen kann. - Sollte übrigens alles in einen Container gehen...! Allerdings ist die Einfuhr ja immer ein absolutes Abenteuer - speziell wegen der erforderlichen Dokumente. Für gebrauchte Elektrogeräte wurde früher jeweils eine Rechnung verlangt - wer hat die schon noch, nach einigen Jahren?
Gruß Leo

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Kenya-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Kenya-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Kenya-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.