plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

29 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Kenya-Forum
  Suche:

 Zurück vom DSL 07.07.2002 (16:43 Uhr) GABI+STEFFEN
Jambo,Jambo!
Tja,nun ist unser erster Kenyaurlaub schon wieder zu  Ende.Also hat jemand zu aktuellen Dingen Fragen dann raus damit.
        Kwaheri  Steffen
 Re: Zurück vom DSL 08.07.2002 (09:59 Uhr) Telestar1
Ich hoffe Ihr hatten einen schönen Urlaub!

Wie war denn so das Wetter? Waren viele Touristen zu dieser Zeit in Diani? Habt Ihr eine Safari gemacht?
Schreibt doch ruhig etwas über Eure Reise.
Es gibt bestimmt genug Leute im Forum die gerne darüber lesen würden.
Marina
 Re: Zurück vom DSL 13.07.2002 (21:15 Uhr) GABI+STEFFEN
Jambo,Jambo!
Tja,wie gesagt die Zeit verging für uns viel zu schnell.
Das Wetter war für die Jahreszeit (Winterzeit) fast zu "warm".
Es war meist um die 30°.Wassertempertur ca. 27°.In unseren
zwei Wochen regnete es zwei mal. Allerdings gab es des Öfteren mehr oder weniger dicke Wolken, was der guten Urlaubslaune keinen Abruch tat.
Das DSL ist ein mittelgroßes, in den achtziger Jahren entstandenes Hotel unter deutscher Leitung. Die Zimmer sind alles einzelne Appartments in einem schönen blühenden Garten. Alles ist nur einstöckig und das Ganze besitzt eine gewissen alten englischen Charme (einschließlich der Besitzer). In der Hotelanlage wohnen außer den Gästen in den rund 90 Appartments noch eine ziemlich große Herde wilder Affen im Hotelgarten. Diese sind ziemlich keck und trugen oft zu unserer Belustigung bei.(Nehmt bitte verschließbare Taschen mit!!)
Das Hotel ist ein All Inclusiv-Hotel ( im Gegensatz zum Schwesterhotel DSR, dieses ist ein Halbpension-Hotel und übrigens im gleichen Besitz), die Angestellten sprechen prima Deutsch und sind supernett. In der Anlage waren zur Zeit fast nur Deutsche, was nicht unbedingt negativ war. Die Stimmung war super.
Die Hotelzimmer sind alle mit Klimaanlage und Moskitonetz ausgestattet und für kenianische Verhältnisse relativ sauber. Das Essen ist in der Auswahl zwar nicht riesig, dafür aber in der Qualität ausgezeichnet. Alkoholische Getränke gab es (in etwas begrenzter Auswahl)ab 10.00 Uhr morgens bis ca. 01.00 Uhr.
Das Hotel liegt direkt an einem schönen feinsandigen Strand an dem sich ständig ein Häufchen Beachboys aufhält und neuen Gästen auflauert. Das war am Anfang ganz schön nervig, aber es wurde besser (wir waren nicht lang die Neuen) und haben am Strand einige Safaris gebucht. Dabei sollte man die Preisangebote nicht ganz zu ernst nehmen, Handeln ist fast schon erwünscht. Die Safaris wurden von den Beachboys im Namen ortsansässiger Reisebüros vermittelt und die Begleitungen durch die einheimischen Führer und Fahrer war top.
Aufpassen sollte man wahrscheinlich bei der Auswahl der Lodges für die Übernachtung während der Safari. Wir haben uns mehrere Meinungen über diese Unterkünfte eingeholt und so ziemlich jeder hatte eine unterschiedliche Antwort auf unsere Fragen. Die Erfahrung die wir machen mußten sei wenigstens mit genannt, wir hatten im Tsavo-Ost eine fantastische Lodge mit allem Comfort (erst vor 3 Monaten eröffnet), jedoch befand sich die Lodge ca. 400m außerhalb des Parks und das Wasserloch war noch nicht an den Park angegliedert. So haben wir zwar wilde Tiere in der Ferne gesehen. Diese kamen aber nicht bis an die Lodge. In Zukunft wird sich das sicher ändern. Der Name dieser Lodge ist "Wildlife Lodge" und befindet sich gleich neben der "Red Elefant" in Voi. Die "alte Voi-Lodge" trägt den Namen "Safari-Lodge" und ist zwar nicht ganz so comfortabel, hat aber dafür einen herrlichen Blick auf ein belebtes Wasserloch. Im Park haben wir viele Tiere gesehen, nur die Nashörner hielten sich eher versteckt auf.
Am Hotel befindet sich eine Außenstelle der "Diani Marine Tauchbasis", die technische Ausstattung ist gut, unter den Angestellten sind mehrere Deutsche Tauchguides und die Tauchgänge sind sehr interessant gewesen. Allerdings ging es manchmal ziemlich stürmisch zu (was aber wohl zu dieser Jahreszeit keine Seltenheit wäre) und die Preise sind ziemlich saftig. Die Bezahlung erfolgt am besten mit US $ (und zwar bar, Reiseschecks wurden nicht akzeptiert).
Im Hotel werden täglich geführte Wandertouren in die nähere Umgebung angeboten, außerdem gibt es ein kostenloses Fitnessstudio und eine tolles (preiswertes) Massageangebot. :-))
Also insgesamt ist uns der Urlaub in bester Erinnerung. Viel Spaß allen, die Ihren Urlaub in Kenya noch vor sich haben.
             Kwaheri, Steffen und Gabi

 Re: Zurück vom DSL 14.07.2002 (11:52 Uhr) Grit
Hallo Gabi und Steffen,
ich finde es sehr schade für Euch, dass Euer Urlaub bereits vorbei ist und freue mich natürlich sehr, dass es Euch gefallen hat.

Ich plane nach wie vor unsere Keniareise und weiß nach wie vor nicht, was besser ist, von zu Hause aus die Safari buchen oder vor Ort. Wie sind denn da so die Preise? Welche Safari habt Ihr gebucht? Das ganze könnt Ihr mir gern per Mail erzählen... ;-))

Habt Ihr Fotos vom Hotel? *neugierigbin*

Viele Grüße und Danke
Grit
 Re: Zurück vom DSL 16.07.2002 (23:11 Uhr) GABI+STEFFEN
Jambo Grit,
wollte Dir gern mehr über unsere Reise berichten, aber die mail kommt immer zurück. Stimmt da vielleicht irgendwas an Deiner e-mail-Adresse nicht?!
Gabi
 Re: Zurück vom DSL 17.07.2002 (07:50 Uhr) Grit
Hallo Gabi, hallo Steffen,

ich habe von euch zwei Mails bekommen. Die erste war allerdings etwas ... hm, verschlüsselt...*g*, also mit ner ganzen Menge Sonderzeichen verhunepiepelt. Aber die zweite war ok. Danke. Ich werde mich per Mail noch mal melden.

Vielen Dank und liebe Grüße
Grit
 Re: Zurück vom DSL 14.07.2002 (17:24 Uhr) rafiki
Jambo Gabi, jambo Steffen,

ich hoffe, daß ich Euren Bericht ein wenig ergänzen darf, im Hinblick auf Kenianeulinge:

Das DSR bietet z.Z. noch Ü/F, Ü/HP oder Ü/VP an. Ab kommendem Jahr soll es auch ein AI-Hotel werden.

Der Inhaber vom DSL ist Herr Mathiessen, vom DSR ist es Familie Kampa. Frau Kampa ist eine Tochter von Mathiessen.

Dies soll ausschließlich eine ergänzende Info sein!

Gruß
rafiki

 Re: Zurück vom DSL 14.07.2002 (17:24 Uhr) rafiki
Jambo Gabi, jambo Steffen,

ich hoffe, daß ich Euren Bericht ein wenig ergänzen darf, im Hinblick auf Kenianeulinge:

Das DSR bietet z.Z. noch Ü/F, Ü/HP oder Ü/VP an. Ab kommendem Jahr soll es auch ein AI-Hotel werden.

Der Inhaber vom DSL ist Herr Mathiessen, vom DSR ist es Familie Kampa. Frau Kampa ist eine Tochter von Mathiessen.

Dies soll ausschließlich eine ergänzende Info sein!

Gruß
rafiki

 Re: Zurück vom DSL 08.07.2002 (17:53 Uhr) Zitzelsberger
Jambo Steffen,
schade für dich, dass es schon wieder aus ist. Wir sind erst zu Weihnachten dran, da bleibt noch ganz schön viel Vorfreude. Zuerst aber steht jetzt die Entscheidung an, ob DSL, DSR oder LeisureLodge, abhängig von der Preisgestaltung. Die LeisureLodge kenn ich mittlerweile sehr gut (nach 14 mal), während das DSR oder DSL noch unbekannt bei mir sind. Also, einfach her mit allem, was du so erfahren hast: Zimmer, Essen, Leute, Unterschied zwischen DSR und DSL usw. Ich habe zwar schon einen Haufen Infos zusammen geramscht, aber man lernt ja nie aus, und ich muss mich wie gesagt in ca. drei Wochen entscheiden. Gerne kannst du mich auch anmailen.

Gruß Reinhold
www.zitzelsberger.de
jambo@zitzelsberger.de
 Re: Zurück vom DSL 08.07.2002 (18:29 Uhr) Iris
hallo steffen

welcome back! ich hätte eine frage: ist mike noch im dsr an der reception angestellt?
gruss
iris
 Re: Zurück vom DSL 09.07.2002 (06:25 Uhr) rafiki
Jambo Iris,

meinst Du Michael im Diani Sea Resort??? Wenn ja, kann ich Dir bestätigen, daß auch er seinen Job behalten hat. Ist eine tel. Info von Adam Katana (DSR, ebenfalls an der Rezeption).Adam und Michael arbeiten, im Normalfall, in der gleichen "Schicht". Sprich: Zur selben Zeit.

Gruß
rafiki

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Kenya-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Kenya-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Kenya-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.